Schwangerschaft

Vor Ihnen liegt eine spannende Zeit. Sie werden in den kommenden Wochen ein ganz neues Bewusstsein für Ihren Körper entwickeln und viele neue Erfahrungen sammeln. Wir freuen uns darauf, Sie ein Stück dieses Weges zu begleiten und zu betreuen.

Eine Schwangerschaft ist keine Erkrankung. Eine grundsätzliche Umstellung der Lebensweise ist nicht notwendig.

Während der Schwangerschaft sollten Giftstoffe (Nicotin, Alkohol, Koffein) vermieden und auf gesunde Ernährung und ausreichend körperliche Bewegung geachtet werden. Gefährliche Sportarten (z.B. Drachenfliegen) und solche mit starken Erschütterungen (z.B. Trampolinspringen) sind ungeeignet. Sportarten hingegen wie Schwimmen, Spazierengehen und Wandern sowie Fahrradfahren auf geteerten Wegen sind ausgesprochen ratsam. Prinzipiell sollten Sie in der Schwangerschaft eine Sportart nie bis zur Erschöpfung ausüben.

Wichtig bei der Ernährung in der Schwangerschaft ist eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit, Vitaminen und Spurenelementen. Als Anhaltswerte gelten mind. 2 Liter Tee oder Mineralwasser pro Tag. Vitaminlieferanten sind vor allem Obst und Salat (Regel: 5x Obst oder Gemüse am Tag,wenig Fett). Die wichtigsten Spurenelemente in der Schwangerschaft sind Eisen, Calcium und Magnesium. Eisenhaltig sind z.B. Fleisch, Hülsenfrüchte, Nüsse, Trockenobst und Feldsalat. Calciumhaltig sind z.B. Milch, Käse, Quark, Joghurt, Grünkohl, Fenchel, Broccoli, Nüsse und weiße Bohnen. Magnesiumhaltig sind z.B. Kleie von Getreide (Vollkornprodukte), Nüsse, Trockenobst, weiße Bohnen und Petersilie. Allein durch Verwendung von jodiertem Speisesalz ist die Jodzufuhr nicht ausreichend gedeckt, Sie sollten mindestens 1-2x in der Woche Meeresfisch essen oder Jodtabletten einnehmen. Folsäure ist besonders in den ersten 3 Monaten wichtig. Reich an Folsäure sind Blattgemüse, Vollkorn, Milch, Eier und Hefe. Mit Meeresfisch nehmen Sie auch die, für die Gehirnentwicklung sehr wertvollen Omega-3-Fettsäuren auf.

Präparate, die Jod und Folsäure (0,4mg) enthalten sind z.B. Neovin, Vitaverlan oder Folio. Bei Eisenmangel rate ich zur Einnahme von Kräuterblut (Saft von roten Früchten mit Eisen).

Die Schwangerschaftsgymnastik (Geburtsvorbereitung) beginnt um die 25. SSW. Die Adressen der Hebammen und Kliniken die Schwangerschaftsgymnastik anbieten, finden Sie im Wartezimmer am Aushang. Bitte melden Sie sich frühzeitig an (ca. 15. SSW).

Ultraschalluntersuchungen (US) führe ich je nach medizinischen Erfordernissen durch. Reguläre Termine für die US sind die 7./8.+ 21.+ 29. SSW. Die Partner können bei den Untersuchungen gerne dabei sein. Fragen Sie bitte im Voraus nach der nächsten US. Bei der US können auch Hinweise auf genetische Erkrankungen gefunden werden. Bitte teilen Sie mir mit, wenn genetische Erkrankungen in der Familie bekannt sind. Sie können sowohl vor, als auch nach dem US eine genetische Beratung bei Frau Dr Hentze, Heidelberg, Tel:0621-822742 oder eine psychogenetische Beratung bei Pro Familia in Anspruch nehmen.

Seit dem 1.7.2013 müssen Sie sich entscheiden, ob Sie in der 19.-23. SSW nur den einfachen, in der Mutterschaftsrichtlinie vorgesehenen US möchten, bei dem nur das Wachstum des Kindes gemessen wird, oder ob Sie einen erweiterten US wollen, bei dem auch die Organe des Kindes überprüft werden

Die Beratung und der dazugehörende erweiterte US wird über Kostenerstattung abgerechnet. Das bedeutet Sie müssen diese Leistungen in der Praxis bezahlen und bekommen das Geld mit den Quittungen, die Sie von uns bekommen, von den Kassen wieder erstattet. Bitte beachten Sie, dass auch bei guter Gerätequalität, größter Sorgfalt und Erfahrung nicht erwartet werden kann, dass alle Fehlbildungen und Erkrankungen im US erkannt werden können. Die US darf daher nicht als Fehlbildungsdiagnostik verstanden werden, da weniger auffällige Befunde, wie z.B. ein Loch in der Trennwand der Herzkammern, eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte oder Defekte im Bereich der Wirbelsäule, im Einzelfall nicht zur Darstellung kommen.

Ein US auf Wunsch ohne medizinische Erfordernis ( 3D-Baby-Fernsehen)  wird von den Krankenkassen nicht erstattet und muß deshalb selbst bezahlt werden (Kosten 80,- € incl. DVD).

Untersucht werden durch die Amniocentese (AC,Fruchtwasserpunktion) Chromosomenveränderungen wie z.B. das Down Syndrom (Mongoloismus). Es können mit der AC nicht alle Fehlbildungen festgestellt werden. Das Risiko für die feststellbaren Fehlbildungen nimmt mit dem Alter der Mutter zu. Im Alter von 35 Jahren beträgt dieses Risiko ca. 1%. Eine AC durchzuführen kann ratsam sein, wenn es z.B. in der Familie behinderte Angehörige gibt oder bei entsprechendem Alter der Schwangeren. Dabei muss allerdings auch bedacht werden, dass durch eine AC in 0,5-1% eine Fehlgeburt ausgelöst werden kann. Eine AC führe ich nach ausführlichem Gespräch und klarer Indikation in der 15.–16. SSW durch.

Eine weitere Untersuchung ist der sogenannte 1.Trimester-Test. Bei ihm wird in der 13-14. SSW mittels einer Ultraschalluntersuchung und 2 Hormonwerten (PAPP-A und ß-HCG) aus einer Blutprobe mit Hilfe eines Computerprogrammes das individuelle Risiko für das Vorliegen von Chromosomenanomalien wie dem Down Syndrom ermittelt. Die Entdeckungsrate beträgt ca 90%. Dieser Test wird von den Kassen nicht erstattet und kostet ca. 150,- €. Bei einem weiteren Test in der 12.-14.SSW  werden aus dem Blut der Schwangeren die Chromosomen des Feten untersucht.

In der 22.-26. SSW wird der einfache Glucose Belastungstest durchgeführt und von der Kasse erstattet. Ist er auffällig, muss der erweiterten Glucose Belastungstest anschließend durchgeführt werden. Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie empfiehlt ganz klar primär den erweiterten Glucose Belastungstest durchführen zu lassen, da er viel genauer ist. Da die Kassen diesen nicht erstatten kostet er 28,-€.

Die folgenden Infektionen während der Schwangerschaft können zu schweren Krankheiten des Kindes führen: Die Infektion mit Toxoplasmose ist sehr selten. Übertragen wird sie vor allem durch Katzenkot und rohes Fleisch, auch indirekt durch den Kochlöffel beim Abschmecken. In der Schwangerschaft bitte nicht das Katzenklo säubern und keine geräucherten Wurstwaren essen. Fleisch und Fisch gut durchgaren.  Eine vorsorgliche Untersuchung des Blutes auf Toxoplasmose wird von den Kassen nicht bezahlt und kostet ca. 33,- €..

Dir Zytomegalie wird durch direkten Hautkontakt, z.B. beim Küssen übertragen. Die Windpocken führen nur sehr selten zu schweren Krankheiten beim Kind. Die Ringelröteln werden durch Tröpfcheninfektion übertragen. Die Untersuchung aller vier Krankheiten kostet ca. 82,-€.  Zur Vermeidung einer Listeriose bitte auf Rohmilchprodukte verzichten.        

Ein Infektion durch Chlamydien kann zu einer Frühgeburt führen. Zur Untersuchung auf Chlamydien bekommen Sie von uns ein Röhrchen in dem Sie bitte die 1.Portion des Urins abgeben. Zur Vermeidung einer Listerioseinfektion sollten sie grundsätzlich die Käserind abschneiden und nur das Innere essen.

Die Kliniken in Pforzheim bitten um eine Anmeldung zur Entbindung in der 37. SSW. Dort wird zur Vorsorge ein Abstrich abgenommen und auf Streptokokken untersucht. Streptokokken können beim Neugeborenen in ganz seltenen Fällen nach der Geburt eine schwere Blutvergiftung auslösen.

Der Streptokokkenabstrich kann auch in der Praxis in der 34-36.SSW abgenommen werden. Da die Kassen ihn nicht bezahlen, werden Sie vom Labor eine Rechnung von ca. 36,-€ bekommen.

 

Literaturempfehlung:
Sheila Kitzinger: Schwangerschaft und Geburt, Kösel Verlag
Hanny Lothrop: Das Stillbuch, Kösel Verlag
S. Schwabenthan/V.Weigert: Mutter und Kind, Mosaik Verlag
Information zum Mutterschutzgesetz:

http://www.bmfsfj.de/Kategorien/gesetze,did=3264.html

- zurück -